Zurück zum Ferkelstall

Noch ´ne wahre Geschichte

Als ich noch in einer Aachener OT arbeitete, kam eines abends Kurt, einer unserer treuesten Gäste, mit "hängenden Flügeln" zu uns und erklärte, der Hausmeister des Hauses, in dem seine Freundin wohne, verweigere ihm, bei seiner Freundin zu übernachten.

"Darf der dat eigentlich?" fragte Kurt mit typisch doofem Gesicht. "Augenblick, das haben wir gleich ..." erwiderten wir mit kluger Miene und zogen uns in das durch eine Eisentür gepanzerte Büro zurück. Aus dem Augenblick wurden zwei gute Stunden, in denen wir gemeinsam alle möglichen Gesetzestexte durchackerten und alle Leute rausschmissen, die und bei unserer Arbeit zu stören versuchten.

Schließlich hatten wir eine ganze Reihe von Paragraphen ausfindig gemacht, die Kurts Anliegen als Recht und des Hausmeisters Haltung als Unrecht belegten. Als Kurt zum Ladenschluß die OT verließ, war er 110%-ig gewappnet mit juristischen Argumenten, und wir waren stolz und sicher, daß Kurt in Zukunft die Nächte bei seiner Freundin verbringen dürfte. Der Hausmeister jedenfalls würde ihn nicht mehr rausschmeißen.

Am folgenden Tag kam Kurt strahlend in die OT. Wir stürzten uns natürlich gleich auf ihn, um zu hören, wie sehr wir ihm geholfen hätten.

"Und ... wie isses gelaufen?"

"Was? ..."

"Na, mit dem Hausmeister?!"

Kurt mußte kurz nachdenken.

"Ach so, mit dem ..."

"Ja, haste ihm deine Rechte mal auf die Nase gebunden?"

"Nee, hab ich nich. War mir zu blöd."

"Wie ...?"

"Na, ich bin gestern abend noch anne Tanke vorbei, hab´n paar Pullen Bier geholt, hab dem Typen zwei rüber gereicht und da war alles paletti!"

Zurück zum Ferkelstall


©   IBS - Institut für Beratung und Supervision - Aachen